MEA Firmengeschichte

MEA Firmengeschichte

Seit ihrer Gründung vor über 130 Jahren wuchs die MEA Gruppe zu einem der führenden Zulieferer in der Bauwirtschaft heran. Die konstante Erschließung neuer Märkte und das Streben nach Innovation sind die treibenden Kräfte hinter der Entwicklung zu einer heute international operierenden Unternehmensgruppe. Die Entwicklung neuer Produkte wie dem MEALUXIT Zargenfenstersystem aus Glasfaser-Verbundstoff im Jahr 1980, die Einführung der ersten in SMC-Technologie gefertigten Entwässerungsrinne MEARIN im Jahr 1982, das höhenverstellbare Lichtschachtsystem MEAMAX 2005 und die Markteinführung des innovativen Gitterrostsystems MEASTEP 2011 sind nur einige Beispiele für die Tatkraft der MEA Gruppe.

Auch die jüngsten Produktneuheiten wie die Lichtschachtbefestigung mittels MEAFIX Montagedämmplatte im Jahr 2010, der MEASTEP Treppenbausatz 2014 und die Einführung des Kellerlüfters MEA LüftAir 2015 zeugen vom Innovationspotential der MEA Gruppe, deren Ziel es ist, mehr Wohnkomfort zu schaffen und gleichzeitig Verarbeitern durch hochwertige Lösungen ein effizienteres Arbeiten zu ermöglichen.

Entdecken Sie 130 Jahre Innovationen und Erfolge in der Geschichte der MEA Gruppe.

MEA Firmengeschichte

2016 – EINFÜHRUNG DER NEUEN GFK-ENTWÄSSERUNGSRINNE MEAFLUID

Unsere MEAFLUID Entwässerungsrinne vereint die Vorteile einer verstärkten Bauweise mit denen des SMC-Werkstoffs und bietet damit noch mehr Stabilität, Sicherheit und Komfort bei der Montage.

Unsere MEAFLUID Entwässerungsrinne vereint die Vorteile einer verstärkten Bauweise mit denen des SMC-Werkstoffs und bietet damit noch mehr Stabilität, Sicherheit und Komfort bei der Montage.

2015 – EINFÜHRUNG DES PRODUKTS MEA LÜFTAIR

Das halbautomatische Belüftungssystem bringt frische Luft in Keller und Untergeschosse und sorgt damit für ein ideales Raumklima.

Das halbautomatische Belüftungssystem bringt frische Luft in Keller und Untergeschosse und sorgt damit für ein ideales Raumklima.

2015 – AUTOMATISIERUNG DER ENTGRATUNGSPROZESSE AM STANDORT SAINT-DIE-DES-VOSGES

Die MEA Gruppe investiert in Roboter zur automatischen Entgratung von Produkten aus Glasfaser-Verbundstoff, um sicherere Arbeitsbedingungen zu schaffen, die Produktqualität zu verbessern und die Produktivität in der Fertigung zu erhöhen.

Die MEA Gruppe investiert in Roboter zur automatischen Entgratung von Produkten aus Glasfaser-Verbundstoff, um sicherere Arbeitsbedingungen zu schaffen, die Produktqualität zu verbessern und die Produktivität in der Fertigung zu erhöhen.

2015 – ERWERB DES UNTERNEHMENS ZETR

Im Zuge ihrer Wachstumsstrategie in Europa übernimmt die MEA Gruppe das Unternehmen ZETR und wird dadurch Marktführer für Entwässerung und Regenwasserbewirtschaftung in der Slowakei.

Im Zuge ihrer Wachstumsstrategie in Europa übernimmt die MEA Gruppe das Unternehmen ZETR und wird dadurch Marktführer für Entwässerung und Regenwasserbewirtschaftung in der Slowakei.

2014 – EINFÜHRUNG VON MEASTEP

MEAstep ist das erste modulare Treppensystem auf dem Markt. Die Fertigung der Roste in Pilsen wird optimiert, die Herstellung der Rinnen aus Polymerbeton und der Fußabstreiferkästen wird modernisiert.

MEAstep ist das erste modulare Treppensystem auf dem Markt. Die Fertigung der Roste in Pilsen wird optimiert, die Herstellung der Rinnen aus Polymerbeton und der Fußabstreiferkästen wird modernisiert.

2013 – ERWERB DES UNTERNEHMENS RON IN DER TSCHECHISCHEN REPUBLIK

Mit dem Erwerb des Unternehmens RON wird MEA die Nummer 1 für Regenwasserbewirtschaftung in der Tschechischen Republik. Zudem erweitert die MEA Gruppe ihr Produktportfolio durch den Vertrieb von Wasserzähler-Schächten.

Mit dem Erwerb des Unternehmens RON wird MEA die Nummer 1 für Regenwasserbewirtschaftung in der Tschechischen Republik. Zudem erweitert die MEA Gruppe ihr Produktportfolio durch den Vertrieb von Wasserzähler-Schächten.

2012 – INNOVATION: MEACLEAN PRO

Die MEA Gruppe formuliert ihre Mission und definiert ihre neue Strategie. Das Unternehmen übernimmt die Merkl Gruppe in Augsburg. Im selben Jahr führt MEA ein Produktprogramm ein, das Kabel- und Rohrdurchführungen in Kellern vereinfacht. MEA entwickelt und präsentiert die erste und DIBt-zertifizierte SMC-Rinne zur Filterung von Oberflächenwasser: MEA CLEAN PRO.

Die MEA Gruppe formuliert ihre Mission und definiert ihre neue Strategie. Das Unternehmen übernimmt die Merkl Gruppe in Augsburg. Im selben Jahr führt MEA ein Produktprogramm ein, das Kabel- und Rohrdurchführungen in Kellern vereinfacht. MEA entwickelt und präsentiert die erste und DIBt-zertifizierte SMC-Rinne zur Filterung von Oberflächenwasser: MEA CLEAN PRO.

2011 – EINFÜHRUNG VON BETON-LICHTSCHÄCHTEN UND RENOVIERUNG DES FIRMENSITZES

Mit ihren Beton-Lichtschächten ist die MEA Gruppe der einzige Lieferant, der sowohl Lichtschächte aus Beton als auch aus Glasfaser-Verbundstoff anbietet. Start der Komplettrenovierung des Firmensitzes in Aichach. Bis 2013 liefert MEA 20 km Entwässerungsrinnen für den Bau einer Autobahn in Rumänien (insgesamt gesehen die größte Bestellung in der Geschichte der MEA Gruppe).

Mit ihren Beton-Lichtschächten ist die MEA Gruppe der einzige Lieferant, der sowohl Lichtschächte aus Beton als auch aus Glasfaser-Verbundstoff anbietet. Start der Komplettrenovierung des Firmensitzes in Aichach. Bis 2013 liefert MEA 20 km Entwässerungsrinnen für den Bau einer Autobahn in Rumänien (insgesamt gesehen die größte Bestellung in der Geschichte der MEA Gruppe).

2010 – UMFASSENDE MODERNISIERUNG DER SMC-FERTIGUNGSEINHEIT IN SAINT-DIE-DES-VOSGES

Umfassende Modernisierung der SMC-Fertigungseinheit in Saint-Dié-des-Vosges. Die chinesische Tochtergesellschaft geht zu 100 % in den Besitz der MEA Gruppe über und wird zu MEA China.

Umfassende Modernisierung der SMC-Fertigungseinheit in Saint-Dié-des-Vosges.
Die chinesische Tochtergesellschaft geht zu 100 % in den Besitz der MEA Gruppe über und wird zu MEA China.

2009 – VERÄUSSERUNG DER GESCHÄFTSEINHEIT „BEFESTIGUNGSSYSTEME“ UND EINFÜHRUNG DER SYSTEME MEAFIX UND MEAVARIO

2009 ist für die MEA Gruppe ein Jahr voller Innovationen mit dem Start der Systeme MEAFIX und MEAVARIO. Mit der Einführung des MEAstep Systems beginnt zudem die Erfolgsgeschichte eines völlig neuartigen Treppenstufensystems. Die Gesellschaft MEA Befestigungstechnik GmbH wird an die spanische Gruppe Apolo verkauft, die Fertigung und die Arbeitsplätze bleiben jedoch vollständig in Aichach erhalten.

2009 ist für die MEA Gruppe ein Jahr voller Innovationen mit dem Start der Systeme MEAFIX und MEAVARIO. Mit der Einführung des MEAstep Systems beginnt zudem die Erfolgsgeschichte eines völlig neuartigen Treppenstufensystems. Die Gesellschaft MEA Befestigungstechnik GmbH wird an die spanische Gruppe Apolo verkauft, die Fertigung und die Arbeitsplätze bleiben jedoch vollständig in Aichach erhalten.

2008 – UMSTRUKTURIERUNG DER MEA GRUPPE

Die MEA Gruppe teilt sich auf: Die Aktoris GmbH übernimmt zukünftig die Verwaltung der Immobilien der Gruppe während die MEA AG für die gewerblichen Tätigkeiten der Gruppe verantwortlich ist.

Die MEA Gruppe teilt sich auf: Die Aktoris GmbH übernimmt zukünftig die Verwaltung der Immobilien der Gruppe während die MEA AG für die gewerblichen Tätigkeiten der Gruppe verantwortlich ist.

2007 – WEITERE INTERNATIONALISIERUNG DER MEA GRUPPE

MEA führt seine Internationalisierung fort und gründet ein Polymerbeton-Werk sowie ein Vertriebsbüro in Kunshan, China. Im rumänischen Dej entsteht ein weiteres Werk zur Fertigung von Rosten. In der Ukraine wird eine neue Tochtergesellschaft ins Leben gerufen, während die Geschäftseinheit MEA Metal Applications mit der Herstellung von Schweißpressrosten beginnt.

MEA führt seine Internationalisierung fort und gründet ein Polymerbeton-Werk sowie ein Vertriebsbüro in Kunshan, China. Im rumänischen Dej entsteht ein weiteres Werk zur Fertigung von Rosten. In der Ukraine wird eine neue Tochtergesellschaft ins Leben gerufen, während die Geschäftseinheit MEA Metal Applications mit der Herstellung von Schweißpressrosten beginnt.

2006 – MEA LIEFERT SÄMTLICHE ENTWÄSSERUNGSRINNEN FÜR DIE FORMEL-1-STRECKE VON BAHRAIN

2005 – MEAMAX LICHTSCHACHT MIT INTEGRIERTER HÖHENVERSTELLUNG

Das MEAMAX System setzt mit seiner Höhenverstellung neue Maßstäbe im Bereich Lichtschächte. Die MEA Gruppe verkauft ihren Baumarkt an das Unternehmen OBI.

Das MEAMAX System setzt mit seiner Höhenverstellung neue Maßstäbe im Bereich Lichtschächte. Die MEA Gruppe verkauft ihren Baumarkt an das Unternehmen OBI.

2004 – EINFÜHRUNG DER GFK-ENTWÄSSERUNGSRINNEN MEAEASY

2003 – MEAKERB BORDSTEINRINNE

MEA erwirbt die Dübel-Fertigung der Berner Gruppe. Einführung der MEAKERB Bordsteinrinne.

MEA erwirbt die Dübel-Fertigung der Berner Gruppe. Einführung der MEAKERB Bordsteinrinne.

2002 – VERABSCHIEDUNG VON HANNES MEISINGER IN DEN RUHESTAND

Die Schall- und Wärmedämmungssparte wird an die Schöck Gruppe verkauft. MEA kauft Anteile der Sypro GmbH in Baden-Baden, die auf Produkte für den Kellerbereich spezialisiert ist. Hannes Meisinger, der die Gruppe seit 1958 leitete und wesentlich zum Wachstum der Gruppe und ihrer Internationalisierung beitrug, verabschiedet sich in den Ruhestand. Hans Haibel wird zum Aufsichtsratsvorsitzenden ernannt.

Die Schall- und Wärmedämmungssparte wird an die Schöck Gruppe verkauft. MEA kauft Anteile der Sypro GmbH in Baden-Baden, die auf Produkte für den Kellerbereich spezialisiert ist. Hannes Meisinger, der die Gruppe seit 1958 leitete und wesentlich zum Wachstum der Gruppe und ihrer Internationalisierung beitrug, verabschiedet sich in den Ruhestand. Hans Haibel wird zum Aufsichtsratsvorsitzenden ernannt.

2000 – GRÜNDUNG DER STRATEGISCHEN GESCHÄFTSEINHEITEN MEA WATER MANAGEMENT, MEA METAL APPLICATIONS UND MEA BUILDING SYSTEMS

Das Jahr 2000 stellt eine bedeutende Zäsur in der Geschichte der Gruppe dar. Das Unternehmen wird umstrukturiert und in strategische Geschäftseinheiten aufgeteilt. Der Fachgroßhandel MD wird an die Mühl AG verkauft.

Das Jahr 2000 stellt eine bedeutende Zäsur in der Geschichte der Gruppe dar. Das Unternehmen wird umstrukturiert und in strategische Geschäftseinheiten aufgeteilt. Der Fachgroßhandel MD wird an die Mühl AG verkauft.

1999 – GRÜNDUNG EINES NEUEN VORSTANDS

Zum ersten Mal in der Geschichte der MEA Gruppe wird ein Vorstandsmitglied außerhalb der Familie Meisinger ernannt. Der Vorstand setzt sich fortan aus Herrn Patrice Pélissier und Frau Foydl zusammen. Im gleichen Jahr fusioniert der Fachgroßhandel Meisinger mit der Firma Darlapp und wird zu MD (Meisinger Darlapp).

Zum ersten Mal in der Geschichte der MEA Gruppe wird ein Vorstandsmitglied außerhalb der Familie Meisinger ernannt. Der Vorstand setzt sich fortan aus Herrn Patrice Pélissier und Frau Foydl zusammen. Im gleichen Jahr fusioniert der Fachgroßhandel Meisinger mit der Firma Darlapp und wird zu MD (Meisinger Darlapp).

1998 – GRÜNDUNG EINER TOCHTERGESELLSCHAFT IN POLEN

1997 – MEA ERHÄLT QUALITÄTSZERTIFIZIERUNG NACH DIN ISO 9001

1996 – VERLAGERUNG DES BAUMARKTS NACH AICHACH-ECKNACH

1995 – ERÖFFNUNG DER PRODUKTIONSSTÄTTE IN PILSEN

Einweihung der metallverarbeitenden Produktionsstätte und der Feuerverzinkerei im tschechischen Pilsen. Die MEA Gruppe führt SAP ein.

Einweihung der metallverarbeitenden Produktionsstätte und der Feuerverzinkerei im tschechischen Pilsen. Die MEA Gruppe führt SAP ein.

1994 – EINFÜHRUNG DER MEADRAIN UND MEAGARD ENTWÄSSERUNGSRINNEN

1993 – GRÜNDUNG DER MEA AG UND NEUE POLYMERBETON-PRODUKTIONSSTÄTTE IM NIEDERLÄNDISCHEN ZELHEM

Gründung der MEA AG. Durch den Erwerb der niederländischen Firma Labiton mit ihren Tochtergesellschaften in England und den Niederlanden kann die MEA Gruppe ihr Kompetenzfeld erweitern und mit der Fertigung von Produkten aus Polymerbeton beginnen. Im niederländischen Zelhem wird eine Produktionsstätte errichtet.

Gründung der MEA AG. Durch den Erwerb der niederländischen Firma Labiton mit ihren Tochtergesellschaften in England und den Niederlanden kann die MEA Gruppe ihr Kompetenzfeld erweitern und mit der Fertigung von Produkten aus Polymerbeton beginnen. Im niederländischen Zelhem wird eine Produktionsstätte errichtet.

1992 – MODERNISIERUNG DER MEALUXIT UND MEALON FENSTER

1991 – MEA LÜFTUNGSSCHÄCHTE

MEA vertreibt die ersten Lüftungsschächte aus Glasfaser-Verbundstoff (GFK) und Schallschutzelemente.

MEA vertreibt die ersten Lüftungsschächte aus Glasfaser-Verbundstoff (GFK) und Schallschutzelemente.

1990 – EINWEIHUNG DER PRODUKTIONSSTÄTTE FÜR GFK-PRODUKTE IN SAINT-DIÉ-DES-VOSGES IN FRANKREICH

Einweihung der Produktionsstätte für Produkte aus Glasfaser-Verbundstoff (GFK) in Saint-Dié-des-Vosges, Frankreich. Noch heute befinden sich hier unsere Experten für die Herstellung von SMC-Produkten.

Einweihung der Produktionsstätte für Produkte aus Glasfaser-Verbundstoff (GFK) in Saint-Dié-des-Vosges, Frankreich. Noch heute befinden sich hier unsere Experten für die Herstellung von SMC-Produkten.

1988 – ERÖFFNUNG DES OBI-BAUMARKTES DURCH MEA IN AICHACH

1987 – EINFÜHRUNG DER FUSSABSTREIFERKÄSTEN AUS GLASFASER-VERBUNDSTOFF

1986 – MARKTEINFÜHRUNG DER ERSTEN MEA LAUFROHRE

1983 – ERÖFFNUNG EINER KUNSTSTOFF-PRODUKTIONSSTÄTTE UND EINES LOGISTIKZENTRUMS

1982 – MEARIN ENTWÄSSERUNGSSYSTEM UND DÜBEL-BEFESTIGUNGUNGSSYSTEME

Start der Produktion von Dübel-Befestigungssystemen. Im gleichen Jahr Einführung und Markterschließung der MEARIN Entwässerungsrinnen aus Glasfaser-Verbundstoff (GFK).

Start der Produktion von Dübel-Befestigungssystemen. Im gleichen Jahr Einführung und Markterschließung der MEARIN Entwässerungsrinnen aus Glasfaser-Verbundstoff (GFK).

1981 – MEA BEGINNT MIT DER FERTIGUNG DES UNIVERSALFENSTERSYSTEMS MEALON AUS PVC

1980 – MEALUXIT ZARGENFENSTER

MEA führt das MEALUXIT Zargenfenster aus Glasfaser-Verbundstoff ein. In Frankreich wird eine Tochtergesellschaft gegründet.

MEA führt das MEALUXIT Zargenfenster aus Glasfaser-Verbundstoff ein. In Frankreich wird eine Tochtergesellschaft gegründet.

1976 – DER MEA FABRIKVERKAUF ZIEHT VOM STADTZENTRUM IN DAS INDUSTRIEGEBIET AICHACH UM

1973 – DIE ERSTEN MEA LICHTSCHÄCHTE

Auslieferung der ersten Lichtschächte aus Glasfaser-Verbundstoff. Gründung der ersten Tochtergesellschaften in der Schweiz und in Österreich.

Auslieferung der ersten Lichtschächte aus Glasfaser-Verbundstoff. Gründung der ersten Tochtergesellschaften in der Schweiz und in Österreich.

1968 – ERÖFFNUNG EINER FEUERVERZINKEREI IN AICHACH

1966 – FERTIGUNG DER ERSTEN ROSTE

1961 – MEALIT KELLERFENSTER AUS STAHL UND PVC (START DER SMC-TECHNOLOGIE)

MEA beginnt mit der Herstellung von Fenstern aus kunststoffbeschichtetem Stahl und Fenstern aus PVC und stellt damit die Weichen für die zukünftige Fertigung von SMC-Produkten

MEA beginnt mit der Herstellung von Fenstern aus kunststoffbeschichtetem Stahl und Fenstern aus PVC und stellt damit die Weichen für die zukünftige Fertigung von SMC-Produkten

1955 – ERÖFFNUNG DER ERSTEN LOGISTIKZENTREN IN DEUTSCHLAND

1935 – START DER PRODUKTION VON SCHIEBETORROLLEN

1933 – EINFÜHRUNG DES ERSTEN MEA STAHLKELLERFENSTERS

1930 – ENTSTEHUNG DES NAMENS MEA: MEISINGER EISENWARENFABRIK AICHACH

Einführung des Firmennamens MEA: „Meisinger Eisenwarenfabrik Aichach“.

Einführung des Firmennamens MEA: „Meisinger Eisenwarenfabrik Aichach“.

1905 – Erster Großauftrag für das junge Unternehmen

Das Unternehmen erhält seinen ersten Großauftrag: den Bau des Frauengefängnisses in Aichach.

Das Unternehmen erhält seinen ersten Großauftrag: den Bau des Frauengefängnisses in Aichach.

1890 – SERIENPRODUKTION VON ROSTEN UND FENSTERN AUS VERZINKTEM STAHL

Die ersten Fenster verlassen die Produktion. Das Verschlusssystem wird zum Patent angemeldet.

Die ersten Fenster verlassen die Produktion. Das Verschlusssystem wird zum Patent angemeldet.

1886 – MATHIAS MEISINGER LEGT DEN GRUNDSTEIN FÜR DIE MEA GRUPPE

Einweihung der Eisenbahnstrecke Augsburg – Aichach – Ingolstadt. Der Schlosser Mathias Meisinger gründet sein eigenes Unternehmen in Aichach und legt damit den Grundstein für die MEA Gruppe.
mea-group-firmengeschichte mea-group-firmengeschichte