Das MEA Connect System – Passt einfach zusammen

Ein sauberer Anschluss zwischen Lichtschacht und Kellerwand bietet den Störenfrieden Feuchtigkeit und Wärmebrücken bei der Lichtschachtmontage Paroli. Abdichten und Dämmen gehört daher mit zu den Kernaufgaben beim Bau der Außenhülle eines Kellergeschosses und verlangt folglich nach hoher handwerklicher Präzision. Aus diesen Anforderungen heraus ist bei MEA für die schnelle, einfache und zugleich sichere Montage das Denken in Systemen – das MEA Connect System – entstanden.

Das MEA Connect System gibt es sowohl für die GFK Lichtschächte MEAMAX und MEAMULTINORM als auch für das Betonprodukt MEAVECTOR. Eine Summe durchdachter Details macht es zum Klassenprimus.

Alle Systemkomponenten sind in ihrer Beschaffenheit und Konfiguration montagefertig aufeinander abgestimmt. Davon profitieren alle am Bau beteiligten Zielgruppen: Der Architekt erhält Planungssicherheit, der Bauherr Betriebssicherheit, und der Bauunternehmer spart Zeit, weil der handwerkliche Aufwand spürbar sinkt.

MEA Building Systems - MEA Connect Systems

Einfache und schnelle Montage

Das Herzstück des MEA Connect Systems ist die Montagedämmplatte MEAFIX. Das vorkonfektionierte Dämmelement aus XPS-Hartschaum ist je nach Größe des Lichtschachts in unterschiedlichen Abmessungen und mit verschiedenen Fensteraussparungen lieferbar.

Die MEAFIX-Platte wird mit einem Spezialkleber auf der Kellerwand befestigt und der Lichtschacht direkt mit ihr verschraubt, so dass die Kellerwand unbeschädigt bleibt. Eine Perimeterabdeckung aus Kunststoff schützt die Laibung der Fensteraussparung und sorgt zugleich für eine übergangslose Optik zur Fensterzarge. Damit bietet das MEA Connect System Feuchtigkeit und Wärmebrücken erfolgreich Paroli.

Sauberer Fensterabschluss

Der MEA Systemgedanke schließt sich in der Wand mit dem Zargenfenster MEALUXIT. Zum einen ist es in der AQUA Version bis zu einem Pegel von 80 Zentimetern hochwasserbeständig, zum anderen als vollständiges Bauteil schnell und sauber zu montieren. Für Renovierungszwecke gibt es die Fensterbauteile auch als einzelne Module sowie mit einem Click-in-System, so dass sich die Zarge mit unterschiedlichen Einsätzen kombinieren lässt.

MEA Building Systems - MEA Connect Systems

Schutz gegen Hoch- und Druckwasser

Die Lichtschächte sind das Bollwerk rund um das Kellerfenster. Sie sollen Erdreich und Wasser fernhalten und zugleich für reichlich Licht- und Lufteinfall sorgen. Der Betonlichtschacht MEAVECTOR AQUA trägt an der Montageseite ein kompressionsbeständiges Dichtband, bei AQUA PLUS sorgt zusätzlich ein Isotherm für einen nahtlosen Anschluss an die Dämmung. Die GFK-Lichtschächte MEAMAX AQUA und MEAMULTINORM AQUA lassen sich mit Hilfe spezieller Kleb- und Dichtstoffe ebenfalls wasserdicht und bei Bedarf wärmebrückenfrei montieren.

Einzige Rückstausicherung mit Zulassung

Damit Entwässerungsöffnungen nicht zum Springbrunnen werden, lassen sich alle MEA Kellerschächte mit dem Entwässerungsanschluss MEASTOP PRO ausrüsten. Er ist die einzige Rückstausicherung für Lichtschächte mit bauaufsichtlicher Zulassung durch das Deutsche Institut für Bautechnik DIBt, Berlin. Und damit auch die Dämmebene kein Wasser durchlässt, wird die Montagedämmplatte MEAFIX des MEA Connect Systems wasserdicht montiert.

MEA Building Systems - MEA Connect Systems
MEA Building Systems - MEA Connect Systems

Einfach dicht – Da geht nichts durch

Wenn ein Lichtschacht durch Starkregen oder Überflutungen einmal vollläuft, kommt die Dichtigkeit des Fensters zum Zuge. Die hochwasserbeständigen AQUA Ausführungen der MEA Zargenfenster halten auch Wasserdruck Stand. Spezielle Dichtsysteme an Zarge, Blendrahmen und Flügel machen sie gemäß der Prüfung nach der Richtlinie FE 07/1 des Fensterinstituts ift Rosenheim hochwasserdicht. Das Zargenfenster MEALUXIT AQUA gibt es mit Zwei- oder Dreifachverglasung sowie in der Variante AQUA PLUS mit zusätzlichem umlaufenden Dichtflansch außen an der Zarge.